Sonntag, 25. Mai 2014

[Rezension] Emilia Licht - Von Mauern und Flammen



~* Informationen zum Buch *~


Titel: Von Mauern und Flammen
Autorin: Emilia Licht
Verlag: Amrun
ISBN: 978-3944729145
Preis: 14,80 €
Seiten: 304
ED: 09.10.2013
Kaufen? *hier*








~* Inhalt *~


Prag, 1989. Bei Katja und Radolf ist es die Liebe auf den ersten Blick. Doch beide sind verheiratet und haben eine Familie. So kehren sie zurück zu ihren Familien nach Berlin und Potsdam. Doch als die Mauer fällt, macht sich Radolf auf den Weg, Katja zu suchen. Als er sie findet, beginnt erneut der Kampf zwischen Vernunft und Liebe. Ein letztes Mal werden die beiden durch den Brand der Bibliothek zusammengeführt. Doch haben die Beiden eine gemeinsame Zukunft?





~* Meinung *~


Mit "Zwischen Mauern und Flammern" habe ich ein großes, herrliches Leseerlebnis gehabt.

Emilia Licht erzählt die Geschichte intensiv und gefühlvoll und verleiht ihr immer mehr Bedeutsamkeit und Tiefgang, was ich bemerkenswert finde. Es ist eine einzigartige Geschichte, die mich unglaublich gepackt und auf emotionaler Ebene sehr gefesselt hat.



"Zwischen Mauern und Flammern" enthält einen geschichtlicheb Aspekt, der nicht viel Raum einnimmt, aber eine gewisse Relevanz besitzt. Durch den Mauerfall verändern sich die Lebenspläne von Katja und Radolf. Radolf geht auf die Suche nach Katja. Als er sie findet, erscheinen die Gefühle beider wieder an der Oberfläche, die zuvor von ihnen im Verborgenen geführten wurden. Und so nimmt der Verlauf ihrer Geschichte einen anderen Weg ein.



Im Zentrum stehen Katja und Radolf und ihre fragwürdige gemeinsame Zukunft. Beide haben Familien und doch lieben sie sich, was jeglicher Vernunft nicht gerecht kommt. Die Gefühle der Beiden hat Emilia Licht sehr authentisch rübergebracht. Der Kampf zwischen Herz und Verstand verläuft über Jahre hinweg. Sehnsucht und Unentschlossenheit nehmen eine Rolle ein und begleiten die Beiden in ihr Leben.

Katja ist ein sympathischer Charakter, den ich liebgewonnen habe und mir von Zeit zu Zeit ans Herz gewachsen ist. Das alles, was sie in ihrem Leben durchgemacht hat, hat mich sehr berührt. Ich konnte mit ihr richtig fühlen. Der Beginn ihrer Affäre hat sie moralisch und emotional aufgewühlt als Radolf. Schlechtes Gewissen hat sie geplagt, da sie verheiratet ist, doch die Liebe hat einen anderen Platz eingenommen. Im Verlauf der Geschichte entwickelt sie sich sehr schnell zu einer starken, reifen Frau und legt ihre Naivität ab. Sie gewinnt an Persönlichkeit und Selbstbewusstsein, was ich beeindruckend finde.

Mit Radolf habe ich mich zunächst nicht sympathisieren können. Er ist ein egoistischer und oberflächlicher Mann, lebt ohne tiefsinnigen Gespür und ist nicht gewissenhaft. Das Feuer, das Katja in ihm entfacht hat, ist groß und so gibt er sich ihr hin. Seinem Ruf als "Schürzenjäger" bleibt er so treu, womit er nicht mit Sympathie punktet. Doch auch er vollzieht eine Entwicklungsphase, die aber langsamer Vorrang schreitet als bei Katja. Er wird vernünftiger und gewinnt an Reife und Charakter und geht der Liebe endlich nach.



Das Ende hat mich zutiefst getroffen und mitgenommen. Es ist überhaupt nicht vorhersehbar und lässt einen bitteren-süßen Nachgeschmack, der unter die Haut geht. Die Geschichte hat bei mir positives, beeindruckendes Gefühl hinterlassen. Auch an der Sprache gibt es nichts zu bemängeln. Der Schreibstil ist beeindruckt. Er zieht den Leser in seinen Bann und verführt zum Lesen. Die Seiten fliegen einen einfach davon.




~* Lieblingszitat *~

"Ihre Stimme klang wie die einer großen Schwester, die sie darüber hinwegtrösten wollte, dass der schöne bunte Luftballon einfach davon geflogen war. Es gab noch andere Luftballons auf der Welt. Viele, und viel schönere."




~* Fazit *~

Mit "Zwischen den Mauern und Flammen" habe ich wunderbare Lesestunden gehabt. Es ist eine tiefgründige, emotionale Geschichte, die mich gefesselt und bei mir einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen hat. Absolute Leseempfehlung!

 


~* Bewertung *~

★★★★


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen