Montag, 19. Mai 2014

[Rezension] Tina Janik - Schicksalsspieler



~* Informationen zum Buch *~


Titel: Schicksalsspieler 
Autorin: Tina Janik
ISBN: 978-3862652884
Preis: 14,95 €
Seiten: 312
ED: 01.10.2013
Kaufen? *hier*









~* Inhalt *~


Ryo liebt Lola. Sie liebt ihn ebenfalls. Jedes Mal, wenn sie sich ihm nähert, nimmt Ryo Abstand zu ihr. Er reist durch die Welt. Doch Lola will ihn davon überzeugen, dass die Beziehung zwischen ihnen möglich wäre. Plötzlich kommt ein Dritter ins Spiel und lässt vieles in Frage stellen.





~* Meinung *~


Mit "Schicksalsspieler" reist man nicht nur in verschiedene Städte, man lernt auch, wie kompliziert die Liebe wirklich ist. Oder wie kompliziert wir Menschen die Liebe machen? Ob wir uns dem Schicksal hingeben oder gar davor flüchten? Wie Traum und Realität so nah beianeinder liegen aber doch auch so fern? 

Diese Geschichte führt den Leser in eine Welt voller Emotionen. Die Emotionen sind so realistisch ausgeführt und durch Lola und Ryo sehr schön verdeutlicht, so dass man mit den beiden Charakteren richtig mitfühlt.
Lola ist ein netter Charakter. Sie ist offen und lebhaft. Sie sehnt sich nach der Liebe, nach Rio.
Rio hingegen ist teilweise in sich verschlossen. Er widmet seine Aufmerksamkeit seiner Kunst und versucht, seine Gefühle zu unterdrücken bzw. sie gegenüber Lola nicht zu zulassen.

Zwischendurch kommen sie sich näher. Und man hofft als Leser, dass sie beiden doch ihr Glück erzielen. Jedoch flüchtet Rio immer wieder.
Lola und Rio, zwei Gegensätze, die sich zueinander hingezogen fühlen. Ob die Liebe doch eine Chance hat? 


Der Einstieg in die Geschichte war in Ordnung. Nach und nach konnte man auch die Geschichte leicht lesen. Die Sprache, die Janik verwendet, ist beeindruckend. Sie ist gefühlvoll und poetisch. Manchmal hatte ich aber das Gefühl bekommen, dass die Geschichte an einigen Stellen auch leicht und einfach erzählt werden könnte, um so der poetischen Sprache Abwechslung zu bringen. 

Zwischendurch kommen in der Geschichte auch erotische Stellen vor, die nicht schmutzig sind, was mir besonders gut gefallen hat. Die Geschichte hebt sich von den üblichen Liebesgeschichten ab und ist keineswegs kitschig.

Das Ende hat mich überrascht. Über die ganze Geschichte hinweg habe ich ein anderes Ende erwartet. Dennoch passt das Ende hervorragend zu ihr. Am meisten habe ich mich für Lola gefreut, die, meiner Meinung nach, eine richtige Entscheidung getroffen hat.




~* Lieblingszitat *~

"In meinem Traum umgibt uns das Meer, wie ein endloser Ozean aus Liebe."




~* Fazit *~

"Schicksalsspieler" ist eine rührende Liebesgeschichte besonderer Art. Wer es gefühlvoll und nicht kitschig mag, sollte die Geschichte auf jeden Fall lesen.
 


~* Bewertung *~

★★★★



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen