Dienstag, 11. November 2014

[Rezension] Robin Sloan - Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra




~* Informationen zum Buch *~

Titel: Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra
Autor: Robin Sloan
ISBN: 978-3896674807
Preis: 19,99 €
Seiten: 352
ED: 03.03.2014
Kaufen? *hier*








~* Inhalt *~

Clay Jannon braucht einen neuen Job. Eigentlich ist er ein Webdesigner, doch eine Stellenanzeige führt ihn in die Buchhandlung von Mr. Penumbra. Doch schnell merkt Clay, dass dies keine gewöhnliche Buchhandlung ist. Mit seinen zwei Freunden versucht er, das Geheimnis um Mr. Penumbra und seine Bücher zu lüften.




~* Meinung *~

Als ich die Kurzbeschreibung gelesen habe, bin ich davon überzeugt gewesen, dass das Buch erstklassig wird. Allein das Cover ist so verlockend und für jeden Buchliebhaber ein Blickfang.

Doch was die Kurzbeschreibung dem Leser verspricht, hält sie nicht ein. Sie liegt weit entfernt von dem Inhalt des Buches.

Meine Erwartungen, die ich an das Buch gesetzt habe, sind leider nicht erfüllt worden. Die Idee der Geschichte ist interessant, aber ihre Umsetzung hätte besser und anders verlaufen können.

Zudem kann ich New York Times' Kommentar zu dem Buch "Eine bezauberne Liebeserklärung an die Welt der Bücher" nicht unterschreiben.



Ich muss aber gestehen, der Beginn der Geschichte hat mir gut gefallen. Wäre Sloan doch auf demselben Weg geblieben, hätte er aus der Geschichte viel mehr rausholen können. Doch nach einigen Kapiteln schweift die Geschichte zu sehr in den technischen Bereich ab, in dem Internet und seine Tochter "Google" eine große Rolle spielen. Somit nimmt "Google" nicht nur viel zu viel Raum in der Geschichte ein, sondern kommt auch noch wörtlich so häufig vor, dass ich es als Leser einfach nur nervig und lästig empfunden habe. Dadurch hat die Geschichte nicht nur an Spannung verloren, sondern konnte mich auch nicht fesseln. Leider.



Die Charaktere hingegen haben mir gut gefallen. Jeder ist auf seine Art und Weise "sonderbar". Clay habe ich lieb gewonnen. Auch Mr. Penumbra hat bei mir mit Sympathie gepunktet, wobe ich das bei Kat nicht behaupten kann. Ich konnte mit ihr nicht warm werden. An einigen Stellen finde ich sie auch überflüssig.


Ich konnte die Geschichte leicht lesen. Sloans Schreibstil finde ich besonders. Durch den Sarkasmus, den er in seinem Schreibstil eingebaut hat, hat Sloan mir ein Lächeln auf den Lippen gezaubert. Weiterhin bringt er Clays Gedanken in die Geschichte ein. Auf diese Weise kriegt man das Gefühl, von ihm angesprochen zu werden und ein Teil von der Geschichte zu sein.



Das Ende der Geschichte ist abgeschlossen und lässt keine offenen Fragen übrig. Es gibt ein Happy End, was ich aber zu übertrieben dargestellt finde, so dass es nicht mehr realistisch rüberkommt.



 ~* Zitat*~

"Naja, also eigentlich mag ich Bücher so gern, weil sie meine besten Freunde sind."




~* Fazit *~

"Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra" ist eine unterhaltsame Geschichte, leider mehr auch nicht.

Das Cover und die Kurzbeschreibung des Buches sind hervorragend, doch was sich zwischen den beiden Buchdeckeln befindet, hat mich etwas enttäuscht.



~* Bewertung *~

★★★


*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲




Kommentare:

  1. Hey,
    schade, dass dir das Buch nicht soo gut gefallen hat, ich fands richtig toll, auch wenn es in einer andere Richtung ging als ich am Anfang gedacht hatte. Das fand ich im Nachhinein aber ziemlich gut und innovativ.
    Lg
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      ja, ich finde es auch schade :( Es konnte mich nicht ganz überzeugen. Aber es freut mich, dass es dir gefallen hat :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Also ich kann deine Kritik vollkommen nachvollziehen - habe das Buch auch neulich rezensiert und so ziemlich das gleiche bemängelt :)
    Insgesamt ein nettes Buch mit einem vielversprechenden Anfang, aus dem dann leider nichts geworden ist. Aber dennoch schön zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Patrick

    AntwortenLöschen