Montag, 9. März 2015

[Rezension] Sarah Butler - Alice, wie Daniel sie sah




~* Informationen zum Buch *~

Titel: Alice, wie Daniel sie sah
Autorin: Sarah Butler
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3426514092
Preis: 14,99 €
Seiten: 329
ED: 03.03.2014
Kaufen? *hier*







~* Inhalt *~


"Für den obdachlosen Daniel ist jeder Buchstabe mit einer Farbe verbunden. Seit Jahren streift er durch London und sammelt Papierschnitzel und andere achtlos weggeworfene Dinge in den Farben, die den Namen seiner Tochter bilden: Eisblau für A, Gold für L, Rosa für I, Dunkelblau für C, Grau für E - Alice. Daraus formt er kleine Kunstwerke, die er für sie in der Stadt verteilt. Daniel hat seine Tochter noch nie getroffen. Bis ihm der Zufall eines Tages ihre Adresse zuspielt. "

Quelle: Droemer Knaur



~* Meinung *~ 


Diese Geschichte ist wie ein sanfter Sog. Der nimmt einen von der ersten Seiten an mit. Man schwebt so zart wie ein Feder.
Es sind diese kleinen Bedeutsamkeiten, die zwischen den Zeilen stehen und das Buch wertvoll und gefühlvoll macht.
Auch der Gedanke, dass Daniel als Obdachloser lebt und seine Tochter nie gesehen hat, berührt einen. Vor allem sieht man die Welt aus Daniels Sicht. Weggeworfene oder sogar als Müll angesehende Dinge anderer Leute sind für Daniel etwas Besonderes. Jedes dieser Dinge strahlt in einer anderen Farbe und macht sein Leben bunt. Doch aber nur fünf Farben bedeuten ihm ein ganzes Leben. Die Farben, die den Namen seiner Tochter darstellen: Alice.

Alice ist innerlich gespalten. Sie weiß nicht, wohin sie gehört. Sie reist lieber ständig, statt auf einem Fleck zu bleiben. Zu ihrer Schwester hat sie auch nicht all so gute Beziehung. Doch einen kleinen Halt in ihrem Leben findet sie bei ihr. Auch die Liebe läuft bei ihr nicht glatt.
Alice wirkt einfach verloren wie ein kleines, einsames Mädchen. In ihre Dunkelheit bringt ein einziger Mensch ein Funken Licht. Und das ist kein anderer als ein Obdachloser: Daniel.

Sarah Butler erzählt diese Geschichte so leicht und zärtlich, dass man das Gefühl bekommt, als würde die Geschichte auseinanderbrechen. So zerbrechlich sie auch scheinen mag, hält die Hoffnung sie zusammen – bis zur letzten Seite.




~* Fazit *~

Eine Geschichte, die voller Liebe, Farben und Hoffnung steckt.
Einfühlsam, nachdenklich und emotional.



~* Bewertung *~

★★★★
 


*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲



Kommentare:

  1. Wow, das klingt nach einem ungewöhnlichen Buch. Schön geschrieben, zerbrechlich und leicht. :-)
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine schöne Rezension, die macht richtig Lust das Buch zu lesen. Ich stand schon öfter davor, konnte mich aber irgendwie nie dazu durchringen es zu kaufen, aber ich glaube jetzt muss es echt auf meine Wunschliste wandern :-)

    Liebe Grüße,
    Kathi

    AntwortenLöschen
  3. Ein klasse Rezi von Dir :) Wenn mein SuB nicht so überlaufen würde, würde ich es mir gleich mal schnappen das Buch, so muss es erst einmal auf die WuLi :)

    LG Danni

    AntwortenLöschen