Donnerstag, 5. März 2015

[Rezension] Tanja Janz - Ein Nerd wie du und ich



~* Informationen zum Buch *~


Titel: Ein Nerd wie du und ich
Autorin: Tanja Janz
Verlag: Loewe Verlag
ISBN: 978-3785578681
Preis: 7,95 €
Seiten: 224
ED: 10.03.2014
Kaufen? *hier*







~* Inhalt *~

"Hi. Ich bin Dagwin! Mein bester (und einziger) Kumpel Quentin und ich arbeiten gerade an einem neuen Experiment. Wir sind nämlich angehende Wissenschaftler. Gerade sind wir dabei, das Geheimnis wahrer Coolheit zu erforschen. Quentin ist ja noch skeptisch, wozu das gut sein soll. Aber ich sehe da klare Vorteile: Wer als cool gilt, wird zum Beispiel eher selten in Schulspinde eingesperrt oder von Mädchen ignoriert. Uns passiert das leider öfter. Wenn wir aber erst mal dahintergekommen sind, wie man cool wird, haben sich solche Katastrophen erledigt! Millionen Schüler, Nerds und Forscher werden es uns danken :)"

Quelle: Loewe Verlag



~* Meinung *~ 

"Ein Nerd wie du und ich" ist ein niedliches Buch für heranwachsende Jugendliche.
Das Buch ist süß und kindlich gestaltet. Die einzelnen Abbildungen schmücken das Cover bestens.

Das Thema der Geschichte, das Geheimnis wahrer Coolheit zu erforschen, regt die Interesse und die Neugier der Jugendlichen an. Gerade für Jugendliche ist es sehr wichtig, in der Schule und im Freundeskreis beliebt und cool zu sein.
Besonders schön finde ich die Illustrationen, die in dem Buch enthalten sind. Gerade für Jüngere ist es vorteilhaft, weil man sich die jeweiligen Situationen besser vorstellen kann. Zusätzlich bekräftigen die Illustrationen den Inhalt des Buches auch noch.
Die Chat-Stellen zwischen Quentin und Dagwin heben sich durch eine andere Schriftart hervor. Auch die Vermerkungen in dem Protokollheft haben eine andere Schriftart und sind in Heftform dargestellt. Dies führt zur abwechslungsreichen Gestaltung zwischen zwei Buchdeckeln.
Des Weiteren lässt sich die Geschichte einfach und flott lesen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Tanja Janz passt sich an die Jugendsprache an, so dass die Geschichte sehr authentisch wirkt. Wörter wie "möchtegern", "loser", "cool" etc. tauchen in der Geschichte auf. Darüber hinaus hat Tanja Janz auch die Chatsprache unter Verwendung von Bezeichnungen wie "afk", "alda, is wochenende!", "meinste, ich check die?" etc. hervorragend rübergebracht.

Dagwin und sein Freund Quentin werden lebhaft beschrieben. Beide sind Nerds und unbeliebt in der Klasse. Sie schwärmen davon, cool zu werden. Doch dafür müssen sie zuerst das Geheimnis lüften, wie man überhaupt cool werden kann. Dabei forschen sie die coolen Mitschüler und protokollieren ihre Erkenntnisse ins Heft. Anschließend wollen sie versuchen, ihre Erkenntnisse gezielt umzusetzen. Doch jedes Mal scheitern sie daran, was zur Unterhaltung sorgt.
Ich habe mich mit Dagwin freundschaftlich verbunden gefühlt. Gerade weil die Geschichte in Ich-Form erzählt wird, kriegt man das Gefühl, dass Dagwin mit einem selbst redet, so als wäre man sein Freund.

Als angehende Lehrerin habe ich so einen Einblick in die Gedanken der Jugendlichen bekommen. Dafür bedanke ich mich herzlich bei Tanja Janz. Ich werde das Buch auf jeden Fall meinen zukünftigen Schülern ans Herz legen.




~* Fazit *~

Mich hat das Buch sehr beeindruckt und herrlich unterhaltet. Ich würde mich freuen, mehr über Dagwin und Quentin lesen zu können.



~* Bewertung *~

★★★★



*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲


1 Kommentar:

  1. Na dann mal ran an die Fortsetzung, denn die ist auch toll. Den ersten Band kenne ich noch nicht, muss ich wohl irgendwann nachholen. Aber die Illustrationen sind echt toll.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen