Sonntag, 10. Mai 2015

Blogtour "Das vergessene Reich - Weltenmagie 2" von Aileen P. Roberts



Hallo Ihr Lieben ☺

heute macht die Blogtour zu "Das vergessene Reich - Weltenmagie 2" von Aileen P. Roberts bei mir halt. Mein Beitrag zu dieser Blogtour ist ein Interview mit einem Charakter. Da mir Rob sehr sympathisch war, wollte ich ihn näher kennen lernen und somit habe ich mich dazu entschlossen, ihn zu interviewen.


~* Interview *~


Hallo Robaryon,

du wirst von vielen als Rob angesprochen. Ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn ich Dich auch jetzt so nenne. Danke erstmal, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast. 


1. Wie würdest du dich beschreiben, Rob? 
Wie beschreibt man einen Halbdrachen? Ich bin zerrissen zwischen dem Wunsch, zu den Menschen zu gehören, und wieder Teil der Drachengemeinschaft zu sein. Dank Leána kann ich zumindest endlich richtig mit euch kommunizieren. Seitdem fühle ich mich den Menschen noch mehr verbunden als früher schon.

2. Was sind deine Freizeitaktivitäten? 
Puh, seitdem ich mit Leána und Kayne unterwegs bin, habe ich keine Freizeit mehr. Damals, als ich noch auf der Isle of Skye gelebt habe, habe ich, wenn ich nicht auf der Farm gearbeitet habe, gerne Bücher über eure Welt gelesen, manchmal habe ich auch bei Michael und seiner Familie ferngesehen, oder ich bin in die Berge gegangen und – geflogen.

3. Was isst du gerne? 
Am liebsten Wild – als Drache natürlich nicht durchgebraten.

4. Du bist ein besonderer Drache. Du kannst Menschengestalt annehmen. Wie ist es zu diesem Ereignis gekommen?
Darüber rede ich nicht gerne, das ist ein dunkles Kapitel in meiner Geschichte und ich wurde nicht freiwillig zum Menschen.

5. Wie hast du dich bei deiner ersten Verwandlung gefühlt?
Das war ein entsetzliches Gefühl. Ich konnte spüren, wie sich Knochen, Haut und Schuppen zusammenzogen. Ich hatte das Gefühl, mein Innerstes würde nach außen gekehrt, nur um sich anschließend neu zu erschaffen.

6. Wie würdest du deine jetzige Situation beschreiben? Kannst du mit der Verwandlung besser umgehen? 
Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt und vor allem achte ich sehr genau darauf, mich nur in meine Drachengestalt zu verwandeln, wenn ich weiß, dass ich bei Anbruch des Morgens auch an einem sicheren Ort bin, wo mich niemand sieht.

7. Sehnst du dich dennoch danach, endgültig frei zu sein und nur eine Gestalt anzunehmen? 
Lange habe ich mich danach gesehnt, viele hundert Jahre. Seitdem ich Leána und Kayne kenne, weiß ich gar nicht mehr, ob ich nur noch Drache sein möchte.

8. Wenn du nur eine Gestalt annehmen könntest, wäre es ein Mensch oder eine Drache zu sein? 
Der Drache wird immer tief in mir sein, mein ureigenstes Wesen, aber nein, ich möchte es nicht mehr missen, auch menschlich zu sein.

9. Aus welchen Gründen hast du dich für diese Gestalt entschieden? 
Das war nicht meine Wahl – wie gesagt – darüber spreche ich nicht gerne. Nur nach Mitternacht ist es mir möglich, Drachengestalt anzunehmen, aber das ist nicht zwingend. Ich kann auch Mensch bleiben.

10. Dymoros ist dein Bruder und somit auch ein Drache. Wie ist dein Verhältnis zu ihm? 
Er hat mir etwas genommen, das ich über alles geliebt habe, und er hat auch Leána bedroht. Deshalb hasse ich ihn. 

11. Wie stehst du zu Nebelhexen? 
Erstaunliche Wesen. Als ich noch in Albany lebte, waren sie Geächtete, Verbannte. Ich bin froh, dass sich das geändert hat. Sie sind magische Wesen und sollten ihre Rechte haben. Wenn ich den Kerl erwische, der Leánas beste Freundin ermordet hat, werde ich ihn in Fetzen reißen – gleichgültig in welcher Gestalt.

12. Leána ist eine Nebelhexe. Ihr habt eine besondere Beziehung zueinander. Wie würdest du sie beschreiben? 
Sie ist eine wunderbare junge Frau und Dunkelelfe – letztendlich ein Mischwesen wie ich. Deshalb versteht sie mich auch besser als alle anderen. Sie ist voller Leidenschaft, impulsiv, manchmal zu impulsiv! Aber sie steht bedingungslos zu ihre Freunden und würde alles für sie tun. Dank ihr kann ich mich nun endlich auch mit anderen Menschen unterhalten, und sie versteht die Sprache der Drachen. Sie ist für mich wie ein Geschenk der Götter.

13. Was wünschst du dir für die Zukunft? 
Ich würde gerne mit Leána in Albany leben und trotzdem von meinem Volk anerkannt werden. Auch wäre es ein Wunsch von mir, mit Kayne eine echte Freundschaft aufzubauen. Er ist ein ganz besonderer Mensch. Nur manchmal weiß ich nicht, ob er für Leána nicht doch mehr empfindet als nur Freundschaft oder geschwisterliche Liebe, denn mittlerweile wissen sie ja, dass sie keine Geschwister sind. Das würde zwischen uns stehen.


Vielen Dank für das interessante Interview, Rob.  



*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲



Gewinnspiel
In Rahmen dieser Blogtour verlosen wir 3x das Buch "Das vergessene Reich - Weltenmagie 2" von Aileen P. Roberts. Wenn Ihr an diesem Gewinnspiel teilnehmen möchtet, beachtet bitte die untenstehenden Teilnahmebedingungen.


Teilnahmebedingungen:

Bitte schreibt unten ins Kommentarfeld, welche Frage Ihr Rob stellen würdet.
Bitte gibt anschließend Eure Mailadresse an, sei es per Kommentar oder gerne auch per Email an mich. Über neue Leser würde ich mich sehr freuen, ist aber keine Pflicht. Alle Kommentare bis 13.Mai 2015 23.59 Uhr werden berücksichtigt.  Bitte beachtet die untenstehenden Regeln.
Die Auslosung erfolgt möglichst zeitnah.





Regeln:
1.) Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich eine Einverständniserklärung der Eltern.

2.) Die Adresse wird nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht.
3.)Der Gewinner hat 5 Tage Zeit, sich bei mir zu melden, ansonsten verfällt der Gewinn. 
4.)  Ich versende nur innerhalb Deutschlands.
4.)  Ich übernehme keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postweg verloren gehen sollte oder beschädigt wird.
5.) Keine Barauszahlung des Gewinns!
6.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Kommentare:

  1. Ich würde ihn fragen: Kennst du noch andere, so besondere Drachen wie dich?

    Ich wünsche einen schönen Sonntag.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Robaryon antwortet: Leider nicht, weshalb, möchte ich nicht verraten, falls Du das Buch gewinnst ;-)

      Löschen
    2. Uuups, die Frage sollte eins weiter runger.
      Meine richtige Antwort: Nein, ich bin der Einzige, soweit ich weiß.

      Löschen
  2. Hallo und guten Tag,

    hm, ein paar interessante Fragen sind ja schon gestellt worden was Rob angeht und die Beantwortungen fand ich schon ganz interessant. D

    Da werde ich versuchen an zu knüpfen, denn ich möchte gerne wissen von Rob , ob sich im Verhältnis zu seinem Bruder Dymoros noch etwas zu guten verändert werden kann.?

    Denn jemanden hassen, finde ich persönlich sehr schlimm...

    LG..Karin..

    PS. Daten dann gerne per PN.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, leider nicht, aber ich verrate nicht weshalb, nur falls Du das Buch gewinnst ;-)

      Löschen
    2. Hallo Rob,

      hm, eigentlich schade. Aber gut lassen wir diese Aussage mal so stehen..augenzwickern.

      LG..Karin...

      Löschen
  3. Hi,

    ich würde Rob gerne fragen, wen er sich als Gefährten suchen würde. Wäre es eine Traumfrau oder ein Traumdrache? Und ich würde ihn fragen, ob es auch Drachen mit Höhenangst gibt :)

    Ganz liebe Grüße Nadine
    (Nalas.Bücherblog@gmail.com)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schlimer wäre wohl einer mit Flugangst ;-) Aber nein, ich glaube, das gibt es beides bei meinem Volk nicht.
      Meine Traumfrau habe ich schon gefunden, sie ist ein Mensch mit Dunkelelfenblut.
      Mit Drachinnen konnte ich nie so wirklich viel anfangen.

      Löschen
  4. Liebe Yagmur, vielen Dank für Deine Fragen, Robaryon hat sie sehr gerne beantwortet :)

    LG Aileen

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    was gefällt, und was hasst Du am meisten am Drachendasein?
    Und was hasst und was liebst Du am meisten daran, als Mensch zu leben?

    Schließlich hat ja jedes Dasein Vor- aber auch Nachteile.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama@onlinehome.de

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe die Stärke und Magie, die in uns Drachen lodert. Die Freiheit, selbst weite Strecken innerhalb kurzer Zeit zu überwinden. Was ich nicht am Drachendasein mag - die (zumindest früher) engstirnigen Regeln meines Volkes. Es dauert lange, bis ein Drache umdenkt und oft sind wir sehr selbstsüchtig, wenn es um unser Volk geht. Außderm mag ich es nicht, dass ich mit den meisten Menschen als Drache nicht richtig kommunizieren kann. Ich verstehe sie zwar, doch sie können meine Antwort nicht hören.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    mich würde interessieren ob du als Mensch andere Vorlieben hast als wenn du ein Drache bist, z.B. ob du vielleicht andere Sachen isst.

    LG
    SaBine
    (kupfer-sabine@t-online.de)

    AntwortenLöschen