Sonntag, 20. März 2016

[Rezension] Sophie Jordan - Infernale



~* Informationen zum Buch *~

Titel: Infernale
Autorin: Sophie Jordan
Verlag: Loewe Verlag
ISBN: 9783785581674
Preis: 17,95 €
Seiten: 384
ED: 15.02.2016
Kaufen? *hier*







~* Inhalt *~


Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin?

Quelle: Loewe Verlag



~* Meinung *~ 


"Infernale" ist der erste Band einer Dilogie. In "Infernale" greift Sophie Jordan ein schwieriges Thema auf: Was ist überhaupt Identität? Inwieweit beeinflusst die DNA das Schicksal eines Menschen?
Das Thema ist in der Geschichte ordentlich verarbeitet.Verständnisprobleme habe ich keineswegs gehabt. Außerdem lässt sich die Geschichte durch den leichten Schreibstil flüssig lesen.

Die Geschichte ist nie langweilig. Viele actionreiche Momente sorgen für Spannung und Nervenkitzel. Auch romantische Momente erscheinen in der Geschichte, die mich gefesselt haben. Die Kombination Action und Romantik hat mir besonders gut gefallen.

Ich habe Davy sofort lieb gewonnen. Sie ist zu allen lieb und freundlich. Sie ist gar nicht eingebildet, obwohl sie alles hat, was ein Mädchen in ihrem Alter sich wünscht.
Davy ist ein begabtes, nettes Mädchen, das alle mögen. Sie ist überdurchschnittlich und spielt Klavier, Geige und Flöte. Mit dem Mädchenschwarm Zac ist sie ein Paar. Daher wird sie sehr beneidet.
Doch dann kommt der Tag, an dem ihr Leben sich von Grund auf ändert. Ihre ganze Welt bricht zusammen, denn sie ist auf das Mördergen HTS positiv getestet. Sie darf ihre normale Schule nicht mehr besuchen. Ihre Familie und ihre Freunde ziehen sich zurück. Zac ist zunächst hin und her gerissen, aber Loyalität zeigt er doch nicht. Sogar ihre beste Freundin Tori fällt ihr total in den Rücken, was ich ziemlich heftig finde.
Davy geht anschließend mit anderen HTS-Trägern auf eine andere Schule, wo sie in einem "Käfig" unterrichtet werden. Dort lernt sie unter anderem Sean kennen. Er scheint gefährlich und geheimnisvoll. Doch ist er es wirklich?
Aber es kommt noch schlimmer. Eines Tages bricht das Chaos. Und alle HTS-Träger müssen die Konsequenzen davon ziehen.

Die "Prinzessin", die Davy zu Beginn der Geschichte war, ist sie nicht mehr. Durch die Lebensereignisse, die sie erfährt, wächst sie zu einer starken, selbstbewussten Kämpferin. Sie lässt sich nicht runterkriegen und geht bis zu ihren Grenzen, was ich sehr bewundere.



~* Fazit *~


"Infernale" ist ein guter Auftakt einer spannenden Reihe. Die Geschichte ist tiefgründig und packend. Sie hat mich gefesselt und zum Nachdenken gebracht. Ein Highlight des Jahres 2016!
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.




~* Bewertung *~

★★★★
 
*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲*¨¯*✲*¨¯`*✲



Kommentare:

  1. Oh eine tolle Rezie! Ich bin auf der Buchmesse auf das Buch aufmerksam geworden, und jetzt wandert es auf meiner WL gleich höher!
    LG Anett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ♥ Ich kann dir das Buch wirklich empfehlen. :)

      Liebe Grüße

      Löschen